Die Geschichte des SXSW Musikfestivals

SXSW music festival

SXSW music festival1986: Die Berliner Mauer stand noch, Ronald Reagan war Präsident der Vereinigten Staaten, E-Mail wurde noch als elektronische Post bezeichnet und vor allem vom Militär und Universitäten versandt. Den Euro als Zahlungsmittel war noch in weiter Ferne, Telefonnummer musste man händisch eintippen. Ein Apple-Computer mit 128 Kilobyte RAM wurde für über $5.000 verkauft und es wurden über 40 Millionen Musik-CDs hergestellt und weltweit verkauft.

Im selben Jahr vereinten sich in Austin, im amerikanischen Bundesstaat Texas, einige Menschen zu einer kleinen Gruppe, die lange über die Zukunft von Musik, Entertainment und Medien unter Ausschluss der Öffentlichkeit diskutierten. Die Sitzungen fanden in den Büroräumen des “The Austin Chronicle” statt. Das einzige Statement, das die Gruppe gab, hieß, dass die lokalen Musikgruppen genauso talentiert sind wie überall sonst auf der Welt auch;aber dass das Engagement außerhalb Austins stark eingeschränkt ist.

Der vereinigende Faktor ist die Musik, aber die Gruppe entwickelte eine katholische Sympathie für Ideen und Kunst. Die wichtigsten Themen waren Inklusivität und neue Dinge zu erreichen. Die endgültige Lösung, zu der diese Bewegung gekommen war, sollte ein Event sein, dass die Außenwelt für eine Nahansicht nach Austin gebracht werden soll.

Während der Diskussionen und dem Suchen nach Ideen, wurde der Gruppe klar, dass dieses Problem nicht nur in Austin besteht, sondern auch in vielen anderen Städten. Darum wurde ein Name gesucht, der Menschen aus aller Welt anlockt und der nicht nur für das lokale Ereignis steht, sondern auch die anderen “Problem”-Städte repräsentiert.

Im Oktober 1986 wurde schließlich das erste “South by Southwest” (SXSW) Musikfestival angekündigt. Die Gruppe hatte zuerst die Befürchtung, dass das Event von der heimischen Bevölkerung abgelehnt wird, doch es kam anders. Beinahe jeder Einwohner wollte miteinbezogen werden und mitwirken.

Das erste Mal fand das SXSW Festival im März 1987 statt. Die Veranstalter erwarteten etwa 150 Registranden; am Eröffnungstag kamen aber 700. Die Stadt Austin gewann an Charme, war bei den Besuchern sehr beliebt und das SXSW entwickelte ein Eigenleben.

1994 wurden zwei neue Veranstaltungen eingeführt: Das “Interactive” und das “Film”. Das Festival unterstützt auch heute noch die Karriere kreativer Menschen.