Die Geschichte der elektronischen Musik und die modernsten Befürworter von heute

The history of electronic music

The history of electronic musicElektronische Musik wird durch elektronische Klangerzeuger gebildet und wird mit Lautsprechern wiedergegeben.

Das Clavessin électrique war das erste Musikinstrument, das mit Hilfe von Elektrizität betrieben, von Jean-Baptiste Delaborde benutzt wurde. Im März 1885 wurde an den Deutschen E. Lorenz das erste Patent auf dem Gebiet “Elektronische Klangerzeugung” erteilt. Daraufhin folgten weltweit weitere Erfindungen innerhalb des elektronischen Instrumentenbaus, wie etwa das von Thaddeus Cahill gebaute Teleharmonium, das 200 Tonnen wog, so groß wie ein Güterwaggon war und nach dem Prinzip eines Zahnradgenerators Töne erzeugte.

Das Theremin war das erste rein elektronische Instrument, das ohne Berührung Musik machte. Entwickelt wurde es 1919 – 1920 von dem russischen Physiker und Erfinder Leon Theremin. Dadurch gilt er als Vorreiter für die späteren Synthesizer und Drumcomputer. Seinen ersten Auftritt feierte Theremin mit seinem Instrument 1924 bei einer Privatvorführung für Lenin im Kreml.

Als dann der Rundfunk aufkam, ebnete dieser, nach der Durchsetzung politischer Ziele, auch den Weg für Unterhaltung und die Übertragung von Musik.

In den späten 1970er und frühen 1980er Jahren haben viele Musiker – die modernen Vertreter der elektronischen Musik – eine Leidenschaft für analoge Synthesizer entwickelt und es entstand eine neue Epoche innerhalb der elektronischen Musik. Den Durchbruch schaffte Gary Numan mit seinem Hit “Are Friends Electric?”. Grund dafür ist, dass die Geräte zu dieser Zeit deutlich kleiner, besser zugänglich, günstiger und benutzerfreundlicher für viele Künstler wurden. Sie brauchten nicht länger einen Extra-Raum für die elektronischen Geräte, so öffneten sich viele der Weg zur elektronischen Musik.

Die Geschichte der elektronischen Musikrichtung hat auch viel Karlheinz Stockhausen zu verdanken, der von 1928 bis 2007 lebte. Er war ein deutscher avantgardistischer Komponist und ein Pionier der elektronischen Musik, auf die er seit 1952 starken Einfluss übte. Bands wie Kraftwerk, Tangerine Dream, Depeche Mode, Gehirn Eno und Cabaret Voltaire wurden durch seine Musik geprägt, ganz zu schweigen von der experimentellen Arbeit der Beatles und anderen in den 1960er Jahren. Stockhausen ist Ehrenmitglied der “Deutschen Gesellschaft für Elektroakustische Musik”. Wer wissen will, wie aktuelle elektronische Musik klingt kann ein Online-Casino besuchen. Das ipad Casino z.B. bietet zu fast allen seinen Spielen und Online-Slotmaschinen aktuelle elektronische Musik und zeigt neben den technischen Möglichkeiten, die Computer, Tablets und Smartphones heute haben auch einen breiten Querschnitt zeitgenössischer elektronischer Musik mit denen die Spiele unterlegt sind. Dieser Vorschlag mag vielleicht etwas ungewöhnlich klingen, aber so nährt man sich dem Thema auf eine zeitgemäße und sehr unterhaltsame Weise.